Admin Login

Aktuelle Neuheiten von Marsucomic

Wenn du dich für Comics interessierst bist du hier genau richtig.

Superman

Jul 032016

Superman

Superman
"Superman" ist nicht nur der populärste aller Superhelden, er ist auch ihr Stammvater. Die in den USA in den 30er Jahren von den Schülern und Science-Fiction-Fans Jerry Siegel und Joe Shuster ersonnene Figur schlug sofort ein wie eine Bombe und prägte schließlich das Gesicht der amerikanischen Comics. "Supermans" Einfluß ist jenseits des Atlantik diesbezüglich heute weitaus größer als der aller Geschöpfe Walt Disneys.
In Deutschland brauchte es allerdings drei Anläufe, bis es mit "Superman" endlich was wurde. Und offenbar war die Mitte der 60er Jahre genau der richtige Moment, um mit dem optimistischen Helden in ein neues Zeitalter aufzubrechen.
Neben "Superman" servierte der Ehapa-Verlag dabei auch gleich eine ganze Palette anderer Superhelden mit. Allen voran natürlich "Batman", der sich schon bald mit seinem Superkollegen die Titelzeile teilte. Später komplettierten dann immer mehr Helden aus dem schillernden DC-Universum den Ehapa-Comic-Kosmos: Der "Flash" (Erst "Zack", dann "Roter Blitz"), "Green Lantern" ("Grüne Leuchte"; dem zuständigen Redakteur erschien "Laterne" zu altmodisch), "Hawkman" ("Falke"), "Atom" (dito), usw., usw. Aber insbesondere die "Superman"-Spin-Offs "Superman's Girlfriend Lois Lane" und "Superman's Pal Jimmy Olsen" wurden, insbesondere in den ersten Jahren, immer wieder veröffentlicht. Wohl nicht zuletzt deswegen, weil beide Serien Elemente der "Soap-Operas" vorwegnahmen, lange bevor überhaupt nur jemand etwas von "Dallas" ahnte, dabei aber stark ironisch angelegt waren. Insbesondere die "Lois Lane"-Storys von Kurt Schaffenberger brachten den nur scheinbar unbesiegbaren "Superman" in immer groteskere Situationen, denen er oft mit "Super"-Einfallsreichtum denn mit stählernen Kräften begegnen mußte.

Verlag: Ehapa Verlag
Erschienen: September 1966 - Dezember 1985
Format: Heft Vierfarbig

Superfreunde

Verlag: Ehapa Verlag
Erschienen: 1979 - 1985
Format: Album Vierfarbig

Superman - Dino

Verlag: Dino Verlag (Bd. 1-57) Dino entertainment AG (Bd. 58-70)
Erschienen: 1979 - 1985
Format: Heft (17,0 x 25,9 cm) Vierfarbig

Superman - Dino Spezial

Verlag: Dino Verlag (Bd. 1-13) Dino entertainment AG (Bd. 14-15)
Erschienen: Oktober 1996 - Januar 2000
Format: Heft (17,0 x 25,8 cm) Vierfarbig

X-Men

Jul 032016

X-Men

Die neuen X-Men

Professor X träumte von einer Welt, wo Menschen und Mutanten in Frieden leben. Also lehrte er fünf junge Mutanten, den Kampf gegen Hass und Vorurteile aufzunehmen. NUN sind die Schüler von einst in der Gegenwart gelandet. Doch was die ersten X-Men vor Ort erwartet, hat all ihre Hoffnungen begraben ... und der Traum liegt in Scherben. Aber wie werden die heutigen X-Men auf die Ankunft ihrer jugendlichen Versionen reagieren?


Verlag: Panini Comics / Marvel Comics (Panini Verlag)
Erschienen: Juli 2013 - Erscheint noch
Format: Heft Vierfarbig

Witchblade

Jul 032016

Witchblade

Hauptperson der Reihe ist Sara Pezzini, eine New Yorker Polizistin, Trägerin der Witchblade, eines mystischen Artefakts mit übernatürlichen Fähigkeiten und hoher Gewaltbereitschaft, welche die Polizistin Pezzini nicht immer zähmen kann. Ihre wichtigsten Kontrahenten sind Kenneth Irons, der die Witchblade entdeckt hatte und diese für sich begehrt, obwohl das Artefakt als Trägerinnen nur Frauen akzeptiert, sowie Ian Nottingham, ein geheimnisvoller Martial-Arts-Spezialist, der gleichzeitig im Besitz des männlichen Pendants der Witchblade, dem Excalibur, ist. Später stellt sich heraus, dass es die Aufgabe der Witchblade ist, den ewigen Kampf zwischen der Darkness und der Angelus im Gleichgewicht zu behalten, damit weder die Dunkelheit und noch das Licht gewinnen.

Medieval Witchblade
Verlag: Splitter Verlag
Erschienen: 1996 - 1997
Format: Heft Vierfarbig

 Tales of Witchblade
Verlag: Splitter Verlag
Erschienen: 1997 - Januar 1999
Format: Heft Vierfarbig

Witchblade die neue Serie
Verlag: Infinity Verlag (Bd. 1-55), Infinity (Paperwerk GmbH) (Bd. 56-74)
Erschienen: August 2001 - Oktober 2008
Format: Heft Vierfarbig

Witchblade Splitter
Verlag: Splitter Verlag
Erschienen: September 1996 - September 1999
Format: Heft Vierfarbig

WildC.A.T.S.

Jul 032016

WildC.A.T.S.

WildC.A.T.s (auch Wildcats oder WildCats; beim Splitter Verlag WildC.A.T.S.) ist ein Superhelden-Team mit eigener Comicserie, geschaffen von dem amerikanischen Comiczeichner Jim Lee und Autor Brandon Choi.

Verlag: Splitter Verlag
Erschienen: Februar 1997 - Mai 1999
Format: Heft Vierfarbig

Es gibt 26 Hefte.

Werner

Jul 032016

Werner

Werner

Der erste Band erschien 1981 und bestand aus gesammelten Werken aus einem längeren Zeitraum und ist dadurch stilistisch sehr uneinheitlich. Ab dem zweiten Band erhöht sich der Anteil an längeren Geschichten und zusammenhängenden Cartoons. In den ersten Bänden dominieren Strichzeichnungen und Schwarzweißdarstellungen, ab Band 5 zunehmend konturierte Grauschattierungen.
Anfangs erschien die Reihe im Semmel-Verlach, ab Band 7 bei Achterbahn. Seit Band 12 erscheint Werner bei Ehapa.
2002 wurden die ersten sieben Bände bei Heyne als Taschenbuch nachgedruckt.

Verlag: Semmel Verlach, Achterbahn, Ehapha
Erschienen: 1981 - 2004
Format: Album Vierfarbig

Werner Sammelband

Verlag: Achterbahn Verlag (Bd. 1-3), Achterbahn AG (Bd. 4)
Erschienen: 1993 - 1997
Format: Papeback Vierfarbig

Wastl

Jul 032016

Wastl

Der bärenstarke WASTL heißt tatsächlich JEROME und ist ein Spin-Off der flämischen Serie SUSKE UND WISKE. Zusammen mit seinem kleinen Freund und Helfer RICKI (d.i. SUSKE; die Serie hieß in Holland zunächst BOB UND BOBETTE dann RIKKI EN WISKE) und einigen anderen Figuren, die aus der Originalserie übernommen wurden, besteht er speziell für den deutschen Markt gestaltete Abenteuer. SUSKE UND WISKE erlebten ihre frühen Abenteuer auch in den FELIX-Heften.

Verlag: Bastei Verlag
Erschienen: 1968 - 1972
Format: Heft Vierfarbig

Es gibt 173 Hefte.

Vanessa

Jul 032016

Vanessa

Vanessa – Die Freundin der Geister ist der Titel einer deutschsprachigen Comicserie aus dem Bastei-Verlag. Die Serie ist dem Horrorgenre zugeordnet und ist zwischen 1982 und 1990 14-täglich zunächst im Kleinformat (215 Ausgaben) erschienen. Erst Ende der 1980er Jahre wurde sie um 26 Großbände, zwei großformatige Spezialausgaben und 40 Taschenbücher erweitert.
Hauptfigur ist Vanessa Bunburry, die mit ihren Eltern auf Schloss Westwood Manor in der englischen Grafschaft Essex lebt. Sie besitzt die Gabe, Geister sehen und mit ihnen sprechen zu können. So verwundert es nicht, dass gerade der Geist des blonden, etwa 16 Jahre alten Jungen Harold ihr bester Freund wird. Letzterer bewohnt einen nahegelegenen Aussichtsturm und schenkt Vanessa ein magisches Amulett, mit dem sie ihn jederzeit herbeirufen kann. In Harolds Turm befindet sich die Pforte der Zeit, durch die beide ins Geisterreich gelangen können. Zusammen erleben sie schaurige, manchmal auch bizarre Abenteuer im Jenseits aber auch im Diesseits. Denn gerade in der Gegend um Westwood Manor tummeln sich besonders viele Gespenster, die zu Widersachern, aber auch zu neuen Freunden werden. Weitere wichtige Figuren sind die bösartige Haushälterin Mrs. Hagglon und der trottelige Butler Brady, die es nie müde werden, nach dem geheimnisumwobenen Schatz von Westwood Manor zu suchen. Die beiden bilden einen lustig-düsteren Slapstickgegenpol zu den Helden Vanessa und Harold. Ein romantisches Verhältnis zwischen letzteren trägt zusätzlich zur Spannung bei.

Verlag: Bastei Verlag
Erschienen: März 2001 - 2002
Format: Heft Großformat Vierfarbig

U-Comix

Jul 032016

U-Comix

U-Comix war ein alternatives deutsches Comicmagazin, das 1969 von Raymond Martin gegründet wurde.
Raymond Martin veröffentlichte ab 1969 unter dem Titel U-Comix zunächst überwiegend ungenehmigte Kopien amerikanischer Underground Comix, den Vertrieb besorgte der von ihm gegründete „Volksverlag“. In loser Folge erschienen 17 Ausgaben, wobei sich der Umfang von anfangs 16 auf 52 Seiten steigerte. Ab September 1980 erschien U-Comix regelmäßig monatlich, nun teilweise in Farbe; die Nummerierung der Hefte begann wieder bei Nr. 1. Neben amerikanischen Serien von Gilbert Shelton (Freak Brothers) und Dave Sheridan wurden nun auch französische Titel, vorwiegend aus dem von Gotlib gegründeten Magazin Fluide Glacial, aufgenommen. Neben Gotlibs eigenen Werken wurden auch Comics von in Deutschland bislang eher unbekannten Zeichnern wie z. B. Édika, Philippe Foerster und Frank Margerin übersetzt und veröffentlicht.

Verlag: Volksverlag (Bd. 1-50) Alpha Comic Verlag (Bd. 51-180/181)
Erschienen: 1980 - 1997
Format: Heft Großformat Einfarbig und Vierfarbig

Tomb of Darcula ( Die Gruft des Dracula )

Jul 032016

Tomb of Darcula ( Die Gruft des Dracula )

Die Comic-Serie lief von April 1972 bis August 1979 und umfasst
insgesamt 70 Ausgaben. Der Titel wurde danach für eine kurzlebige
Comic-Magazinserie, ebenfalls von Marvel herausgegeben, benutzt, dann
aber im August 1980 endgültig eingestellt.

Verlag: Hamburger Williams-Verlag, später durch die Klaus Recht GmbH und Marvel
Erschienen: 1972 - 1979
Format: Paperback Vierfarbig

Troll von Troy

Jul 032016

Troll von Troy

Troy ist eine geheimnisvolle Welt, in der Magie den Alltag bestimmt. Jeder Bewohner besitzt eine spezielle Zauberkraft, die groß oder unbedeutend, nützlich oder einfach nur zum Lachen ist. Der ein kann Wasser zu Eis gefrieren lassen, der andere Metall durch seinen Blick zum Schmelzen bringen...
In Troy leben die verschiedensten Wesen, aber die gefährlichsten für die Menschen sind zweifelsfrei die Trolle. Dabei sind diese schrecklichen Geschöpfe eigentlich ganz nett. Sie jagen Drachen, sammeln Bauern und haben unzählige Rezepte auf Lager, um diese schmackhaft zuzubereiten. Doch eines Tages beschließen die Menschen, die Trolle auszurotten und bilden eine Phalanx aus Trolljägern, die schreckliche Kräfte besitzen. Teträm, ein mutiger Troll und seine Adoptivtochter Waha, die eigentlich ein Mensch ist, machen sich auf, um die Ihren zu retten...

Verlag: Carlsen Verlag
Erschienen: März 2001 - Erscheint noch
Format: Album Vierfarbig

im Moment gibt es 18 Bände.

Atom

Copyright by Marsuhuba